Mit dem Kamaz nach Kosyrevsk

Allem Jetlag und jedem verkorksten Zeitgefühl zum Trotz schlafen wir wie die Babies und wachen auch erst auf, als der Wecker klingelt. Wir packen unsere Taschen, duschen ausgiebig (jepp, wird vorerst die letzte Dusche sein, wie es heißt) und gehen zum Frühstück wiederum ins Nachbargebäude. Hier gibt es WLan, wie jemand herausgefunden hat und nach…

Von Kosyrevsk zum Tolbatschik

Am Morgen hat Tanja schon wieder gezaubert. Es gibt einen warmen Brei (wir werden lernen, dass das hier einfach zum Frühstück dazugehört), frisches Obst und Syrniki (Сырники), frisch gebackene und sehr leckere Quarkteilchen. Nach dem Frühstück folgt die Kamaz-Einpack-Routine (jepp, wird uns auch in Fleisch und Blut übergehen), ein kurzes Briefing von Regina an Marias…

Aufstieg auf den Tolbatschik

Die Nacht im Zelt war einigermaßen frisch (gut, dass wir die Inlets für den Schlafsack als zusätzliche Wärmeschicht dabeihaben) und der Wecker klingelt erbarmungslos um fünf Uhr. Wir packen uns dick ein und schnappen uns die gestern Abend noch gepackten Rucksäcke für den heutigen Aufstieg auf den Tolbatschik. Während des Frühstücks wird es draußen heller…

Der Tote Wald – oder: der Tag an dem Wolfgang verschwand

Wir durften ausschlafen. Frühstück gibt es erst um 10:00 Uhr. Darüber bin ich dankbar, froh und glücklich – und als der Wecker klingelt, geht es mir richtig gut. Jedenfalls, bis ich den ersten Fuß aufsetze, um einen Schritt vors Zelt zu machen. Halleluja! Ich muss über Nacht so um die 60 Jahre gealtert sein –…