Kategorien
Tansania: Kilimanjaro, Safari und Sansibar

Kaffee und echtes Dorfleben

Heute verbringen wir einen Tag mit einer kleinen Wanderung in der Umgebung und wollen dabei etwas über den Kaffee-Anbau lernen. Was nicht allzu spannend klingt, entpuppt sich bald als echtes Erlebnis. Zunächst geht es zu einem winzigen Dorf, an dessen Rand eine ältere Dame wohnt, die eine ziemlich kleine Kaffee-Plantage hat. Sie führt uns einmal durch den kompletten Kaffee-Prozess: von der Ernte über das Waschen, Trocknen, Rösten und Mahlen bis zum Kochen und Genießen des Kaffees. In so ziemlich jedem Schritt dürfen wir uns auch mal versuchen – und beweisen schnell, dass wir absolute Anfänger in Sachen Kaffee sind :)

Nach dem Kaffee-Erlebnis kündigt sich bei uns so langsam ein Hüngerchen an. Da trifft es sich gut, dass nach einem kleinen Spaziergang ein Besuch bei einer weiteren Familie im Dorf ansteht. Hier werden wir ein typisch tansanisches Mittagessen bekommen. Es gibt Ugali, ein Maismehl-Klumpen, den man mit den Fingern in kleinere Klümpchen zerteilt, ein Loch reindrückt und damit die zahlreichen Beilagen aufnimmt. Das Ganze wandert dann in den Mund und schmeckt echt lecker.

Nach dem Essen spazieren wir weiter und machen noch eine kleine Wanderung durch ein Stück Urwald. Hier gibt es Affen zu bewundern, die sich aber sehr geschickt vor der Kamera verstecken. Schön ist es trotzdem.

Am Abend bekommen wir noch unser Briefing für die morgen startende Safari und dann klingt der Abend aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.