Bei Scout und Frodo zu Gast

Veröffentlicht am

Ich werde wach und es ist drei Uhr. Was zum Teufel?? An Schlaf ist nicht zu denken, ich könnte aufstehen und Bäume ausreißen. Oder zumindest Topfpflanzen. Na ja, Grashalme. Ich trinke einen halben Liter Wasser, lese mich fast drei Stunden quer durchs Internet und dann kann ich endlich wieder schlafen. Ich hasse Jetlag. Nach dem Aufstehen genieße ich die voraussichtlich letzte Dusche für eine Weile, gönne mir ein frisches Paar Socken (also das andere) und dann geht es zum Frühstück.

Heute die günstigere Version für schlanke 12 Dollar. Nach dem Brötchendings (lecker ist es ja) hab ich irgendwie noch Hunger, aber ein halber Liter Kaffee hilft auch dagegen. Am ATM im Hotel hole ich noch etwas Bargeld, damit ich den Bus zahlen kann – bisher kam ich prima ohne Cash aus, aber im Bus wird das leider nix mehr.

Dann packe ich meine ganzen Sachen ein, inklusive der zwei vorbereiteten Pakete. Die will ich bei Scout und  verpacken und versenden. Auschecken (bei der Gelegenheit einen Dollar kleinmachen lassen, weil es im Bus kein Wechselgeld gibt) und ab zum Transit Center.

Scout und Frodo haben eine prima Wegbeschreibung gemacht und so steige ich in den Bus, der mich direkt ans Ziel bringt. Noch ein paar Schritte zu Fuß und ich stehe vor dem richtigen Haus, gut erkennbar am riesigen PCT Zeichen über dem Eingang. Und aus der Garage kommt gerade Scout gelaufen und nimmt mich direkt in Empfang.

Ich habe Glück, heute gibt es sogar Mittagessen, weil am Vorabend so viel übrig war und so bastle ich mir gleich mal einen Burrito. Ich treffe einen ganzen Haufen Mitwanderer. Einen Teil „kannte“ ich vorher schon, andere noch nicht. Krass viele Leute sind Deutsche oder aus der deutschsprachigen Nachbarschaft.

Danach gibt es eine Orientation Tour, wo Scout uns alles erklärt. Und anschließend wühlen wir uns einmal durch die Hiker Boxen. Daraus könnte man sich fast komplett ausstatten, so viel Zeug liegt drin. Von Essen über Medikamente bis Klamotten und Ausrüstung.

Anschließend packe ich in der Garage meinen Resupply in zwei Pakete und bringe diese dann mit zwei Mit-Hikern zum Post Office. Danach schlendern wir noch durch eine Art Bio Supermarkt und gönnen uns noch einen Kaffee.

Zurück bei Scout und Frodo genießen wir die Sonne und quatschen, bis es dann Abendessen gibt. Ein leckeres Chili wärmt von innen, denn mittlerweile ist es heftig kalt. Ich packe mich in Fleece und Daunenjacke und bin echt froh, beides dabei zu haben.

Nach dem Essen gibt es Scouts berühmten After Dinner Talk. Er teilt Trail Stories, spricht über Leave No Trace Prinzipien, Sicherheit und vieles mehr. Eine super coole Runde, die uns alle noch einmal nachdenklich stimmt. Frodo schließt mit den Worten an uns: make wise decisions!

Gegen neun verschwinden dann alle in den Schlafsäcken, denn morgen müssen wir um 5:30 abfahrbereit sein. Dann geht es endlich wirklich los.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.