Di, 11.11.2003

Heute sind wir extra früh aufgestanden, um den Sonnenaufgang im Pantanal zu beobachten. Sehr schön. Danach ging es die Transpantaneira wieder zurück und dann über Cuiabá weiter nach Norden, in die Chapada dos Guimarães. Das ist eine Art Hochplateau, das sehr plötzlich etliche hundert Meter steil abfällt.
Nachmittags haben wir einen Aussichtspunkt in der Chapada besucht. Da inzwischen schlechtes Wetter aufgezogen war, konnten wir ein atemberaubendes Naturschauspiel beobachten. Am pechschwarzen Himmel über dem Hochplateau zuckten riesige Blitze und tauchten die Chapada immer wieder für kurze Augenblicke in ein unwirkliches Licht. Die ganze Elektrizität in der Luft ließ uns im wahrsten Sinne des Wortes die Haare merkwürdig zu Berge stehen.