Galapagos – ein Monat Freiwilligenarbeit

Vor mir liegt ein Monat Freiwilligenarbeit in Ecuador. Genauer gesagt: ein Monat Unterstützung in einer Bildungseinrichtung in Puerto Baquerizo Moreno auf San Cristóbal, Galapagos. Eine berufliche Freistellung hat mir die seltene Kombination aus ausreichend Zeit und Geld verschafft, die dafür notwendig ist. Warum aber Galapagos, mag man sich fragen. Nun, Lateinamerika liegt mir seit meinem Auslandsjahr in Brasilien sowieso am Herzen und hat sich mit Peru auch erneut als Reiseziel bewährt. Zudem ist der November eine Zeit, die man wettertechnisch ganz gut am Äquator verbringen kann. Großstädte wollte ich für meinen Einsatz möglichst vermeiden und so bot Galapagos eine optimale Kombination: Die Unterbringung in einer Gastfamilie und das soziale Projekt ermöglichen, Land und Leute kennenzulernen und die Sprachkenntnisse zu verbessern und die Inseln mit ihrer phantastischen Tierwelt bieten einen tollen Ausgleich zur Arbeit. Und wann kommt man sonst schon mal nach Galapagos? weiterlesen

Desolation Wilderness – 10 Tage mit Zelt und Rucksack

Lake Tahoe, Kalifornien, USA. Zehn Tage Backpacking auf dem Tahoe Rim Trail (TRT) durch die Desolation Wilderness. Der TRT entspricht hier weitgehend dem Pacific Crest Trail (PCT). Die nötigen Permits sind beschafft, Bärenkanister zum sicheren Verwahren der Nahrung, Zahnpasta und allem, was irgendeinen Duft haben könnte, gekauft und der Wetterbericht verspricht für die nächsten Tage grandioses Wetter. Es kann also losgehen.

Brasilien 2003 – Ein Auslandsjahr

Seit dem fünften März 2003 sind wir nun also in Brasilien. Genauer gesagt in Florianópolis, der Hauptstadt des Bundesstaates Santa Catarina. Florianópolis, auch Floripa genannt, liegt auf einer dem Festland vorgelagerten Insel. Diese ist etwa 50 km lang und hat neben etlichen Bergen auch noch 43 Strände und viel Sonne zu bieten. Ideale Voraussetzungen also, hier die nächsten 10 Monate zu verbringen… Auf der Karte unten kann man das ganze mal ein bisschen geografisch einordnen.

Nachdem wir uns anfangs ziemlich hilflos vorkamen, weil wir vorher leider keine Zeit mehr hatten, Portugiesisch zu lernen, haben wir uns doch recht schnell an die Sprache gewöhnt. Inzwischen hatten wir auch die ersten Stunden des Sprachkurses und so langsam sind wir tatsächlich in der Lage, uns mit den Leuten hier zu unterhalten. weiterlesen