Sa, 14.02.2004

Tobi und Giselle sind nach dem Mittag nach Ibiraquera ins Strandhaus von Stefans Gasteltern gefahren. Ich bin mit Flo zum Rafting. Suuuupercool! Nachdem der Guide den ersten Wasserfall von etwa vier Metern Höhe ankündigte und wir ihn noch auslachten, weil wir annahmen, er beliebe zu scherzen, stürzten wir – aus Rache – auch schon seitlich den Fall hinunter. Wie gut, dass wir vorher schon einmal geübt hatten, wie man sich zu verhalten habe, wenn alles durcheinander purzelt und das Boot über einem landet. Jedenfalls wurden wir ohnehin pitschnass, so dass uns auch der strömende Regen nichts mehr anhaben konnte. Eine Rutschpartie vom Stein in die Strömung und ein bisschen „Turmspringen“ vom Fels waren auch noch dabei. Insgesamt ein wirklich klasse Erlebnis. Anschließend mit einem VW Bus wieder zurück zur Basis gefahren – mit 15 (!!!) Leuten drin. Übereinander gestapelt. Hinterher mit Flo in Santo Amaro noch Fotos geschossen und essen gegangen. Ein cooler Tag.