Di, 10.02.2004

Sitzen vormittags fleißig da und trainieren für unsere Präsentation. Nachdem ich dreimal angefangen hab, meinen Teil durchzusprechen, stelle ich fest, dass ich jedes mal etwas anders rede und beschließe, einfach spontan zu reden. Offenbar stehe ich tief genug im Stoff und habe auch noch genug Kreativität zum Reden übrig. Zumindest die Einleitung ist schon recht herangereift in meinem Kopf. Drucken auf dem Weg zur Uni noch unsere Handouts und Notizen aus und versuchen dann im Präsentationssaal krampfhaft, den Bildschirm irgendwie so einzustellen, dass die Farben der Präsentation einigermaßen realitätsnah wiedergegeben werden und dass vor allem auch die Ränder der Präsentation zu sehen sind. Bekommen es mehr oder weniger gut hin. Die Vorlesung ist erstaunlich voll und der Prof. macht eine schöne Einleitung zu unserem Vortrag – leider genau die, dich ich mir auch zureckt gelegt hatte. Dankeschön. Komme ganz gut durch meinen Teil durch und hab zwischendurch sogar noch Gelegenheit, festzustellen, dass kaum jemand nicht aufmerksam nach vorne schaut. Wow… Anschließend fordert Tobi die Leute mit einer Berechnung heraus und nach einem Abschluss kommt die Auswertung vom Prof. „Exzellent.“ Na das kann man sich doch mal anhören… 😉
Fahren anschließend ins Zentrum, trinken einen Saft und holen Giselle ab, die heute nach Floripa kommt. Abends kommt Flo vorbei, weil ich mit dem eigentlich noch einen trinken gehen wollte, um den beiden sturmfreie Bude zu verschaffen. Wollen dann aber doch mit und so gehen wir eben zusammen weg. Die Cocktails sind verhältnismäßig teuer, aber ziemlich gut. Tobi und Giselle verabschieden sich und Flo und ich lassen uns noch einen Cocktail schmecken.