Willkommen auf sandra-ficht.de

Reisen und Fotografieren – zwei Dinge, die wunderbar zusammen passen. Zwei Dinge aber auch, die viel mehr Spaß machen, wenn man sie mit anderen teilen kann. Darum lade ich Euch ein, im Reiseblog mit mir mitzureisen oder vielleicht Ideen für Eure eigenen Touren zu finden. In den Galerien halte ich die schönsten Eindrücke in Bildern fest, denn:

Ein guter Schnappschuss hindert einen Moment am Weglaufen.

(Eudora Welty, 1909-2001, amerikanische Autorin und Fotografin)


Und jetzt wünsche ich Euch viel Spaß beim Lesen. Die neuesten Beiträge findet Ihr gleich hier...

Anreise nach Kamtschatka – ein Nachtflug, der keiner war

Herzlich willkommen

Viel zu früh klingelt der Wecker, denn wir müssen bereits um sieben in Schönefeld sein. Hier wird unser Flieger nach Moskau starten und die Anweisung lautete klar, mindestens drei Stunden vorher am Flughafen zu sein. Hatte nur dem Flughafenpersonal leider niemand gesagt und so müssen wir noch etwas warten, bis die Aeroflot-Schalter aufmachen. Beim Einchecken lernen wir dann aber auch direkt Angelika kennen, die erste unserer Mitreisenden. Nachdem wir uns weitere zwei Stunden die Zeit vertrieben haben, geht es ans Boarding. Der Flug nach Moskau ist unspektakulär und ruhig. Die Sitze bequem und mit ordentlich Beinfreiheit, draußen leider nix als Wolkendecke, aber wir landen pünktlich in Moskau und hier kommt sogar etwas Sonne durch die Wolken. Jetzt heißt es ab durch die Pass- und Visakontrolle, Gepäck abholen und dann wieder neu einchecken. Ist eben so. „Anreise nach Kamtschatka – ein Nachtflug, der keiner war“ weiterlesen

Laugarvatn und Þingvellir Nationalpark

Im Þingvellir Nationalpark

Heute soll also schon wieder Tag der Abreise sein. Wie schon gestern begrüßt uns der Tag mit Regen und Sonne im steten Wechsel, auch wenn heute der Regen deutlich dominiert. Wir lassen uns aber nicht abschrecken, denn wir wissen ja schon, wie sich sowas hier gerne mal entwickelt. Wir packen also unsere Sachen, versetzen das Ferienhäuschen in einen manierlichen Zustand und dann ziehen wir ein letztes Mal die Tür hinter uns zu. Den Weg zum Flughafen wollen wir uns heute aber noch mit ein paar Sehenswürdigkeiten versüßen – und wählen die Route vorbei am Laugarvatn und dann mitten durch den Þingvellir Nationalpark. „Laugarvatn und Þingvellir Nationalpark“ weiterlesen

Skogafoss und der schwarze Strand bei Vík í Mýrdal

Wellenkraft

Der Vormittag zeigt uns in aller Deutlichkeit, was Wetter in Island bedeutet. Wir werden wach bei herrlichem Sonnenschein, um einige Minuten später beim Frühstück zu beobachten, wie sich unsere Terrasse mit Hagelkörnern füllt. Im 10-Minuten-Takt wechselt das Wetter von Sonne über Regen, Schnee und Hagel und wieder zurück. Beeindruckend – wenn auch nicht gerade planbar. Egal – wir wollen ja heute einen neuen Vorstoß nach Vík wagen und haben also erst einmal zwei Stunden Fahrt vor uns. Diesmal allerdings auf direktem Weg. Unterwegs bewundern wir Islands Süden – der nach dem Regen in der Nacht von etlichem Schnee befreit wurde.

„Skogafoss und der schwarze Strand bei Vík í Mýrdal“ weiterlesen

Im Zeichen der Wasserfälle: Gullfoss und Seljalandsfoss

Gullfoss

Nach einem sehr gemütlichen Frühstück wollen wir heute in Richtung Vik fahren und unterwegs vielleicht noch den Seljalandsfoss mitnehmen. Zuerst aber müssen wir doch noch einmal nachsehen, was wir heute Nacht am Gullfoss verpasst haben. Also fahren wir zunächst dorthin – und der Parkplatz ist diesmal alles andere als leer. Dafür ist der Wind heute direkt noch ein bisschen kälter als heute Nacht – das Wetter erinnert stark an Patagonische Verhältnisse. Dafür ist der Gullfoss bei Licht betrachtet wirklich beeindruckend! Nur die Linse vom Objektiv muss ich nach jedem Foto wieder trockenwischen, so sehr weht der Wind die Gischt übers Land. „Im Zeichen der Wasserfälle: Gullfoss und Seljalandsfoss“ weiterlesen