Ein bisschen in die Berge: der Annapurna Circuit

Annapurna (Quelle: Wikivoyage)

Auf dem Inkatrail in Peru auf den Geschmack gekommen, hatten wir schon seit Jahren vor, irgendwann einmal den Annapurna Circuit zu gehen. Nun ist es also endlich soweit: in wenigen Tagen fliegen wir nach Nepal. Das Land liegt ungefähr auf dem gleichen Breitengrad wie Florida. Die Topologie von Nepal ist dann allerdings doch etwas anders – wir reden eben vom Himalya, dem Dach der Erde. „Ein bisschen in die Berge: der Annapurna Circuit“ weiterlesen

Namaste Nepal!

Wie gut, dass wir uns entschieden haben, das Taxi eine halbe Stunde eher zu nehmen, als es eigentlich Sinn machen würde. Beim Check-in erfahren wir nämlich, dass das Boarding bereits 75 min vor Abflug stattfindet. Auf unsere erstaunt / fragend hochgezogenen Augenbrauen ernten wir ein entschuldigendes Lächeln und eine wortreiche Erklärung. In Kurzfassung: eigentlich isses viel später, aber bei unseren Landsleuten ist es so sicherer… Alles klar. Also ist doch noch Zeit für einen Konsumgesellschaftsabschiedsburger und dann geht’s tatsächlich auf in den Urlaub. „Namaste Nepal!“ weiterlesen

Von Kathmandu nach Bhulbule

Blick auf Mt. Manaslu

Der Wecker ist unbarmherzig, als er heute für unseren Jetlag viel zu früh klingelt. Der zweite ebenfalls und der Wake-up-Call ist noch fieser. Aber es hilft alles nix. Wir duschen (yeah, warmes Wasser!) und gehen zum Frühstück, gespannt darauf, ob es heute für uns losgeht oder ob der Streik unsere Reisepläne durchkreuzt. Kurz darauf kommt unser Reisechef vorbei und sagt das, was niemand von uns hören will: es wird tatsächlich gestreikt. Allerdings hat er noch Hoffnung, jemanden bezirzen zu können und so verabreden wir uns zu 10:00 Uhr wieder. In der Zwischenzeit erkunden wir Thamel. „Von Kathmandu nach Bhulbule“ weiterlesen

Etappe 1: von Bhulbule nach Jagat

Marshyangdi-Tal

Heute geht es endlich los. Zeitig raus aus den Federn und dann gefrühstückt. Bestellt hatten wir bereits gestern und so genieße ich meinen Apfelpfannkuchen und einen Kaffee. Punkt 8:00 Uhr brechen wir in Bhulbule auf knapp 800m auf. Praktisch direkt hinter der Lodge stehen wir erst mal vor unserer ersten Hängebrücke. In knapp 200m überqueren wir den Marsyangdi (sprich: Marsängdi), an dem wir in den nächsten Tagen im Wesentlichen entlang laufen werden. „Etappe 1: von Bhulbule nach Jagat“ weiterlesen

Etappe 2: von Jagat nach Dharapani 

Was für ein Ausblick

Wieder sitzen wir um sieben beim Frühstück. Diesmal gibt es Pachati (nepalesisches Brot) mit Omelette. Unser Gepäck steht schon bereit und wird von unseren beiden heldenhaften Trägern verschnürt. Nach dem Frühstück starten wir auf die heutige Etappe, die uns nach Dharapani bringen soll. Dipak hat bereits angekündigt, dass wir die Achttausender heute nicht zu sehen bekommen, dafür aber eine sehr schöne Wanderung größtenteils abseits der „Straße“ vor uns haben. Und so kommen wir auch kurz nach dem Start bereits an Wasserfällen vorbei, über die sich das Gletscherwasser der Berge in den Marsyangdi stürzt. Natürlich überqueren wir diesen auch ein paarmal und haben so heute ausgiebig Gelegenheit, uns an die Hängebrücken zu gewöhnen. „Etappe 2: von Jagat nach Dharapani „ weiterlesen