Mi, 12.11.2003

Sind wieder in die Chapada hinein gefahren und haben uns dort einen hohen Wasserfall angesehen; den Véu de Noiva – Brautschleier. Anschließend sind wir einen Fluß hinab gewandert und haben die kleinen Wasserfälle, die dieser immer wieder bildete, zum Baden genutzt. Ein völlig cooles Erlebnis. Wollte schon immer mal unter einem Wasserfall duschen. Und das beste daran – das Wasser war noch nicht mal kalt!
Nach einem sehr leckeren Mittagessen (inkl. Führung durch die Küche und Erklärungen des Kochs) mussten wir dann wieder zum Flughafen. Jetzt sollte es weiter nach Manaus gehen. Wir hatten zwar unsere Flüge extra vorher rückbestätigen lassen, aber irgendwie ging das offenbar doch schief – das Flugzeug von Brasília nach Manaus war überbucht und einer von uns hätte entweder zwei Stunden später fliegen oder in Brasília übernachten müssen. Da wir in Manaus jedoch abgeholt werden sollten und am nächsten Tag unser Boot ablegen sollte, hab ich mich entschlossen, halt etwas später nachzufliegen und erst um zwei Uhr in Manaus anzukommen. Beim Zwischenstopp in Brasília (ja, mal wieder mit Uhr zwei Stunden umstellen) stellte sich dann aber heraus, dass irgendein Passagier doch nicht zum Flieger gekommen war und demzufolge noch ein Platz frei war. Bis dahin hatte ich allerdings schon einige Zeit in Verhandlungen mit den einzelnen Fluggesellschaften verbracht. Mitten in der Nacht kamen wir so doch noch in Manaus an. Und ja, wir haben die Uhren wieder zwei Stunden umgestellt. Es war schon erschreckend, wie drückend heiß es im Amazonasgebiet selbst nachts noch war.