Besondere Licht-Situationen

Manche Licht-Situationen entsprechen einfach in keiner Weise dem Standard. Entsprechend gelten auch keinerlei Standard-Regeln oder gar Standard-Kamera-Einstellungen für sie. Lasst uns mal einen Blick auf ein paar dieser besonderen Licht- und damit auch Belichtungs-Situationen werfen: Gegenlicht, High Key und Low Key. Hä was? Abwarten, weiterlesen, alles halb so wild ;)

Gegenlicht

Es scheint ein ungeschriebenes Gesetz zu sein, dass Gegenlicht tunlichst zu vermeiden ist. Hintergrund ist dabei, dass bei Gegenlicht der Dynamikumfang (also die Spanne zwischen extrem hell und dunkel) meist so groß wird, dass der Sensor ihn nicht mehr abbilden kann.

Dabei können gerade durch Gegenlicht interessante Akzente im Bild entstehen. Wichtig ist für die Belichtung eben, die Gegenlichtquelle nicht allzu hart ins Bild zu setzen. Es kann z.B. helfen, die Sonne halb hinter einem Baum zu verstecken, damit die Helligkeitskontraste im Bild nicht allzu groß werden. Oder ich nehme die Gegenlichtquelle gar nicht ins Bild hinein, sondern zeige nur ihre Auswirkungen, z.B. durch Reflexionen.

Wie man sieht, kann Gegenlicht durchaus interessante Akzente in einem Bild setzen.

High Key und Low Key Aufnahmen

Hierbei handelt es sich um Aufnahmen, deren Helligkeitswerte entweder ausschließlich im Bereich der Tiefen liegen (Low Key) oder ausschließlich im Bereich der Lichter (High Key). Das Ganze darf nicht mit einer Unter- oder Überbelichtung verwechselt werden. High Key und Low Key Aufnahmen sind korrekt belichtet! Allerdings enthält das komplette Motiv eben nur sehr helle oder sehr dunkle Grauwerte.

High Key

High Key

Low Key

Low Key

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.