Sa, 24.01.2004

Fahren am Nachmittag raus nach Ingleses und gehen nochmal an den Strand, während sich der Himmel immer mehr zuzieht. Abends geht es auf ein großes Open-Air-Festival. Und natürlich setzt der fiese Regen wieder ein – war ja klar! Das Festival ist wirklich cool – die Bands ok und die Musik gut. Die Stimmung auch – unterbrochen halt von immer mal wieder Regen. Nachdem wir auf den hundert Metern vom Parkplatz zum Eingang schon bis auf die Haut durchnässt sind, wollen wir auch keine der an jeder Ecke angebotenen Regenjacken mehr kaufen. Der Regen hörte aber immer mal wieder auf. Etwa so lange, bis die Klamotten zwar nicht trocken, aber wenigstens wieder angewärmt waren. Gegen ein Uhr nachts fing der Regen aber nicht nur mit doppelter Stärke an, sondern kam auch noch gleichzeitig mit einem kalten Wind daher und wollte auch irgendwie nicht wieder aufhören. Die Hauptband war eh durch und ich hab mich mit Flo auf den Weg gemacht. Im Fusca schlichtweg gar nichts gesehen und halb blind nach Hause gefahren. Mache heute noch drei Kreuze, dass dabei nix passiert ist… :-/ Noch eben an einem Burgerstand vorbei und was in den Magen gestellt. Und: der Regen hörte wieder auf!! Flo nach Hause gefahren und zugesehen, dass auch ich nach Hause kam. Um halb vier zu Hause angekommen, setzte der Regen natürlich wieder ein. Die Sitze vom Fusca waren von unseren Klamotten inzwischen pitschnass. Mist.