Mo, 29.12.2003

Pünktlich stehen wir morgens auf der Matte zur Abfahrt ins Wasserkraftwerk Itaipú. Dort angekommen begehen wir einen großen Fehler, den Neumann uns dummerweise nicht vorausgesagt hat. Da wir eine Gruppe mit mindestens sieben Personen sind, dürfen wir nicht in die geländeeigenen Busse, sondern sollen mit unserem eigenen Auto fahren. Damit bekommen wir aber leider auch nicht die Informationen, die in den Bussen über Lautsprecher durchgegeben werden. Gut, dass ich die schon mal gehört habe. Kann so – nachdem wir wieder den einführenden Film gesehen haben – an den einzelnen Stationen noch ein paar Infos geben. Beeindruckend ist es in jedem Fall. Auf dem Rückweg fahren wir noch ans Dreiländereck. Einen kurzen Versuch, noch nach Paraguay zu fahren, geben wir aufgrund des Grenzstaus auf und fahren stattdessen zum Hotel zurück, packen unsere Sachen und müssen dann auch schon abreisen. Auf in die nächsten 15 Stunden Busfahrt.